„Bei Inklusion gibt es keine Diskussion um Inklusion.“ (Wolfgang S. Zechmayer)

Inklusion ist ein in Deutschland viel diskutiertes und mit vielen Berührungsängsten behaftetes Thema. Zumeist wird Inklusion auf die „Integration“ von Menschen mit (formal anerkannter) Behinderung runter gebrochen, für einseitige separierende Interessen benutzt und in der öffentlichen Debatte sympthomorientiert ausgetragen. Dabei kann, will und muss Inklusion wesentlich mehr sein!

  • Wir ALLE sind „behindert“. Egal ob körperlicher, mentaler, sozialer, kultureller, emotionaler, empathischer, finanzieller oder/und struktureller Natur. Viele Barrieren finden in den Köpfen statt.
  • Inklusion ist keine Spezialkonvention, sondern die Konkretisierung der vorhandenen universellen Menschenrechte.
  • Wir brauchen einen grundlegenden gesellschaftspolitischen strukturellen Wandel sowie eine differenzierte Auseinandersetzung, was sich hinter Bewusstsein, Wahrnehmung, Kommunikation und den scheinbaren Realitäten überhaupt verbirgt.

Im Sinne eines ganzheitlichen Inklusionsverständnisses umfasst Inklusion alle Aspekte, die das Leben in einer komplexen heterogenen Gesellschaft ausmachen: soziale, bildungspolitische, wirtschaftliche, konsumelle, ökologische, kulturelle, spirituelle, dezentrale, globale, persönliche, zwischenmenschliche und kollektive Themenbereiche können nicht mehr getrennt voneinander, sondern müssen – in Beziehung zueinander stehend – als Ganzes wahrgenommen (und angenommen) werden.

Die Gedanken um den Begriff Inklusion sind nicht neu, im Gegenteil. Der aktuelle „Inklusions-Hype” bietet jedoch die große Chance – auf Grundlage einer ganzheitlichen Bewusstseinsdebatte – zukunftsweisende gesellschaftspolitische Prozesse und Strukturen bzw. die „Gesellschaft von morgen” in die Wege zu leiten. Inklusion betrifft uns ALLE!

Musik hat von jeher etwas Verbindendes und bringt Menschen unterschiedlichster Backgrounds zusammen. Bei der Produktion von „AndersSein vereint – Inklusionssong für Deutschland“ (Tonstudio, Musikvideo & Kampagne) haben wir uns damit auseinandergesetzt, Inklusion mit all ihren Facetten zum LEBEN zu bringen. Mit großem Engagement, einem begrenztem Budget und vielen mitwirkenden Menschen ist eine aufwendige Tonstudio- und Musikvideoproduktion realisiert worden. In den verschiedenen Arbeitsprozessen führte die Essenz immer wieder auf „Einfach Mensch sein“ zurück. Mit allen Stärken, Schwächen, Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Visionen wollen manifestiert werden. Im Kleinen wie im Großen. Miteinander …

AndersSein vereint _ Online Plakat