„Grenzen sind relativ e.V.“ – Initiator & Projektleiter Mischa Gohlke ist „trotz“ oder/und gerade wegen seiner von Geburt an Taubheit grenzenden Hörschädigung professioneller Musiker geworden und hat damit das scheinbar Unmögliche möglich gemacht. Als glaubwürdiger Botschafter initiierte er im Oktober 2011 die deutschlandweit einmalige Initiative „Grenzen sind relativ“, welche sich in verschiedensten Projekten, Veranstaltungen und Kampagnen für eine inklusive, integrale und nachhaltige Gesellschaft einsetzt und seit dem 13.09.2016 als gemeinnütziger Verein anerkannt ist. Darüber hinaus ist „Grenzen sind relativ e.V.“ seit dem 01.01.2017 Mitglied beim „Paritätischen Wohlfahrtsverband“. Das Pilotprojekt „Мusikunterricht für Hörgeschädigte“ wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Spartenübergreifende Festivals, Aktionstage Inklusion an Schulen und Universitäten, Netzwerkarbeit, Workshops/Seminare, Beratung & Coaching und Bandcamps sind weitere Eckpfeiler der Plattform. In dem Musikvideo der aktuellen Kampagne „AndersSein vereint – Inklusionssong für Deutschland“ singen, rappen, grooven, tanzen und gebärden über 80 Protagonisten für die „ganzheitlich gelebte Inklusion“. Diverse TV-, Radio- und Presseberichte (u.a. ARD, ZDF, NDR, BR3, WDR, MDR, 3sat, Sat1, RTL, Deutsche Welle, Deutschland Radio, KN, TAZ, MOPO, Hamburger Abendblatt, Aktion Mensch) dokumentieren das öffentliche Interesse an den „Grenzen sind relativ e.V.“-Projekten, die eine Pionierfunktion in der Realisierung ganzheitlicher Gesellschaftsprozesse ausüben.

  • ANDERSSEIN VEREINT – INKLUSIONSSONG FÜR DEUTSCHLAND

    Tonstudio, Musikvideo & Kampagne: In der aufwendigen wie mitreissenden Musikvideoproduktion singen, grooven, rappen und gebärden mehr als 80 Protagonisten von universeller Verbundenheit und Überwindung persönlicher wie gesellschaftlicher Grenzen. Ziel ist es, mit der „ganzheitlich gelebten Inklusion“ in die Mitte der Gesellschaft anzukommen. Über die mediale Kampagne hinaus wird in diversen Crossover-Projekten Basisarbeit geleistet.

  • MUSIKUNTERRICHT FÜR HÖRGESCHÄDIGTE

    Ca. 14 Millionen Menschen in Deutschland sind hörgeschädigt. Es gibt kaum Angebote für hörgeschädigte Menschen, Musikunterricht zu nehmen. Dazu existiert der weit verbreitete Glaubenssatz, dass “man aufgrund einer Hörschädigung keine Musik machen kann”. Die Praxis zeigt, dass es funktioniert. Seit 2011 wird das mehrfach ausgezeichnete Pilotprojekt in Kooperation mit der renommierten „Rock & Pop Schule Kiel“ angeboten. Darüber hinaus macht „Grenzen sind relativ e.V.“ bundesweit Workshops/Seminare und berät Musikschulen, um inklusiven Musikunterricht zum Leben zu bringen.

  • GRENZEN SIND RELATIV FESTIVALS

    Grenzen sind relativ“ – ein dynamisches Motto um spannende Künstler und Projekte zusammenzubringen und das Thema Inklusion so lebhaft und facettenreich zu präsentieren wie es tatsächlich ist. Hochkarätige Live-Bands wechseln sich ab mit echten Newcomern, inklusive Gedankenanstösse mit coolen Beatbox- oder Kunstperformances. Seid dabei und feiert mit!

  • AKTIONSTAGE INKLUSION IN SCHULEN, UNIVERSITÄTEN UND ANDEREN EINRICHTUNGEN

    Interaktive Workshops und Seminare, Erlebniswelten, Themenräume, Vorträge, Kurzfilme und Livemusik regen an zu einem spannenden Dialog untereinander. Ziel ist es, dass sich alle Beteiligten auf verschiedensten Kommunikations- und Wahrnehmungskanälen mit den vielen Facetten der Inklusion auseinandersetzen und dabei in einen wertfreien und ergebnisoffenen Kontakt auf zwischenmenschlicher Beziehungsebene kommen. Inklusion betrifft uns ALLE!

  • WORKSHOPS, SEMINARE & VORTRÄGE

    Grenzen sind relativ e.V.“ Initiator & Projektleiter Mischa Gohlke hält Vorträge und gibt Workshops/Seminare u.a. zu folgenden Themen: Grenzen sind relativ, Musikunterricht für Hörgeschädigte, multisensorische Wahrnehmungsebenen und Inklusion.

  • MISCHA GOHLKE BAND

    Musiker. Freigeist. Inklusionsbotschafter. Die Reihe könnte man endlos fortsetzen. Der Hamburger Bluesgitarrist ist facettenreich und ebenso seine Biographie. In der nach ihm benannten „Mischa Gohlke Band“ fließen deutsch-, englisch- und spanischsprachige Eigenkompositionen zu einem Crossover Sound zusammen, der hochprofessionell wie leidenschaftlich daher kommt. Darüber hinaus widmet sich die Band mit einer ganz exklusiven Hommage den beiden Legenden Stevie Ray Vaughan und Jimi Hendrix. Eine elektrisierende Mischung, die nicht nur musikalische Grenzen verschwimmen lässt. Die Referenzliste der Musiker ist lang: Touren mit Madonna, Shakira, Torfrock und Malina Moye um nur einige zu nennen. Gelebte Inklusion at its best: auf- und abseits der Bühne.

  • SUPPORT INKLUSION – SUPPORT MAL ANDERS!

    Im Rahmen von größeren Konzerten, Festivals und Tourneen wird ein spannendes kreatives Vorprogramm kreiert, bei dem den Besuchern vor Ort „Inklusion“ auf eine interaktive, erfahrbare und mitreißende Art und Weise Nahe gebracht wird.

  • SPEKTRALKOMBÜSE – ERFAHRBARE INKLUSION DURCH MUSIK, TANZ UND KABARETT MIT DEN KÜNSTLERN KASSANDRA WEDEL, MARTIN FROMME UND MISCHA GOHLKE BAND

    Schatz, gehen wir heute ins Tanztheater, aufs Konzert oder ins Kabarett?
    Eine Frage, die sich ab jetzt nicht mehr stellt. Jedenfalls dann nicht, wenn man sich auf
    Inklusion der kulturellen Art einlassen kann und die Spektralkombüse besucht, wo
    Tanz, Musik und Theater wie selbstverständlich an einem außergewöhnlichen Abend zu
    einer lebendigen Mischung miteinander verschmelzen. Die Idee der Inklusion wird so
    im besten wie doppelten Sinne transportiert. Von drei ganz unterschiedlichen Künstlern,
    die sich trotz ihrer jeweiligen Behinderung nicht davon abhalten lassen, es allen zu zeigen.
    Jedenfalls denjenigen, die sich nicht zwischen Tanztheater, Konzert oder Kabarett
    entscheiden wollen. Warum sollten Sie auch, wenn das ganze Spektrum liegt so nah.

  • KOOPERATIONSPROJEKTE

    Zusammen mit Vereinen, Initiativen, Einrichtungen oder/und Einzelpersonen realisiert „Grenzen sind relativ“ verschiedenste Projekte, Veranstaltungen und Kampagnen. Dabei kann sich „Grenzen sind relativ e.V.“ vor allem in den Kompetenzbereichen strategische Konzeption, Projekt- & Eventmanagement, Booking, PR & Öffentlichkeitsarbeit und Networking einbringen.

  • VERNETZUNG von Institutionen, Projekten, Organisationen und Einzelpersonen

  • BERATUNG & COACHING von Projekten, Veranstaltungen, Kampagnen, Vereinen, Initiativen, Einzelpersonen, usw.

  • ÖFFENTLICHKEITSARBEIT & BEWUSSTSEINSBILDUNG zu den Themen Inklusion, integrales Bewusstsein, Nachhaltigkeit und vielen mehr

Bisherige Medienberichte

ARD, ZDF, N3, BR3, WDR, MDR, 3sat, SWR, HR, RBB, Sat1, RTL, ORF, NDR 90.3, NDR 1 Welle Nord, Deutsche Welle, Deutschland Radio, RBB 88,8 Kieler Nachrichten, Kieler Express, Lebensart, TAZ, MOPO, Hamburger Abendblatt, Prinz, Oxmox, Szene, Aktion Mensch, Stadtlichh, Musiker, Konzert der Stille, Taubenschlag, Hearzone, Life InSight, Schnecke, tips, uvam.

Auszeichnungen

2012: Das Pilotprojekt „MUSIKUNTERRICHT FÜR HÖRGESCHÄDIGTE“ sowie die interdisziplinären „GRENZEN SIND RELATIV“-Festivals wurden vom (ehemaligen) Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von behinderten Menschen im Rahmen der  Kampagne „Deutschland wird inklusiv“  ausgezeichnet.

2013: „Musikschule des Jahres 2012“, ausgezeichnet vom Fachmagazin „Musikschule Intern“ (Rock & Pop Schule Kiel). Das Alleinstellungsmerkmal des Pilotprojektes „Musikunterricht für Hörgeschädigte“ war ausschlaggebend für diese besondere bundesweite Auszeichnung.

2014: „Grenzen sind relativ“ gehörte zu den 100 startsocial-Stipendiaten (www.startsocial.de)

2015/2016: Mischa Gohlke ist offizieller „ISL Inklusionsbotschafter“


Hier könnt ihr euch die Satzung runterladen.