Liebe Mit-Menschen,

im Folgenden einige Veranstaltungs-Tipps. 🙂

Beste Grüße & auf eine inklusive Gesellschaft,
Mischa Gohlke (Initiator & Projektleiter „Grenzen sind relativ“)
——————————————————————————————————-

01. & 02.06.2016: „SPINK – das inklusive Sportfest“ im Hamburger Volksparkstadion

SPINK ist ein inklusives Sportfest, das einmal jährlich stattfindet. In 2016 laden die HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ und die „Macromedia Akademie“ am Mittwoch, den 1. Juni und Donnerstag, den 2. Juni herzlich ins Volksparkstadion ein.

Inklusion ist das zentrale Thema dieser Veranstaltungsreihe, um damit die gesellschaftlich gesetzten Grenzen zu überwinden. Das Ziel von SPINK ist, dass Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammen Spaß an Sport haben.

Neben sportlichen Aktivitäten bieten wir ein vielfältiges Rahmenprogramm mit verschiedenen Künstlern und Musikern an.

Neben sportlichen Aktivitäten bieten wir ein vielfältiges Rahmenprogramm mit verschiedenen Künstlern und Musikern an. Mit dabei sind u.a. die Mischa Gohlke Band feat. Katrin Wulff, Station 17, Neil Hickethier, Koolibreeze, Radio-Moderator Dirk Böge, HSV Dino Hermann und Ties Rabe (Hamburger Senator für Schule und Berufsbildung).

Weitere Infos: http://spink.info

 

11.06.2016: Fachtagung „Partizipation in der inklusiven Schule“ im Gymnasium Kronshagen

Mit dabei sind u.a. Mischa Gohlke, Anastasia Umrik, Ron Paustian, Britta Jänick, Mürwiker Chor „Spektakel“, Antje Hachenberg, Prof. Ulrich Hase, Yvonne Vockerodt und Britta Ernst.

„… zu einer inklusiven Schule gehört die aktive Mitgestaltung – ohne sie wäre die Inklusion nicht so weit fortgeschritten und eine Weiterentwicklung nicht denkbar. In der inklusiven Schule sollen alle Eltern und alle Kinder, ob mit Förderbedarf oder ohne Förderbedarf, die Chance auf Partizipation haben. Gute Gründe, zu fragen: Wie können Beteiligte und Betroffene noch besser mitgestalten? Wo befinden sich Barrieren und wie können sie beseitigt werden? Darüber möchten wir gern mit Ihnen auf unserer Fachtagung diskutieren, damit wir die Inklusion in Schleswig-Holstein in Zukunft noch besser gemeinsam gestalten können. Ich freue mich auf anregende Gespräche und konstruktive Impulse.“ (Britta Ernst, Ministerin für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein)

 

11. & 12.07.2016: Jubiläumsveranstaltung zum „10. Russischen Schuljahresabschluss“ im „Ernst Deutsch Theater“ Hamburg

Das feierliche Ausläuten des Schuljahres, bevor es in die wohlverdienten Sommerferien geht, ist für viele Schülerinnen,  Schüler und Lehrkräfte bereits zur Tradition geworden. Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung öffnet das Ernst Deutsch Theater in diesem Jahr bereits am Vorabend der schulischen Veranstaltung seine Tore. ›Das Fundbüro‹, aufgeführt von der Tanzbrücke Hamburg e.V., setzt sich kritisch mit dem Wertewandel in unserer Gesellschaft auseinander. Mit Musik und Tanz wollen die mehr als 50 Kinder und Jugendlichen des Ensembles die Zuschauer aufrütteln und zum Nachdenken anregen. Durch die Kooperation mit der Initiative ›Grenzen sind relativ‹ sowie dem ›Theater ohne Grenzen‹ organisiert vom BHH Sozialkontor, inspiriert das Jubiläum gleichermaßen inklusiv und interkulturell.

Mit dabei sind u.a. „Das Fundbüro“ von der Tanzbrücke Hamburg e.V., Theater ohne Grenzen, Grenzen sind relativ, Mischa Gohlke, Katrin Wulff, Volkan Baydar und Chris Drave.

Weitere Infos und Ticket-Vorkauf: 

Montag, 11.07.2016 um 19.30 Uhr:
http://www.ernst-deutsch-theater.de/spielplan/extra/379-das-fundbuero/ 

Dienstag, 12.07.2016 um 11.00 Uhr:
http://www.ernst-deutsch-theater.de/spielplan/extra/298-10-russischer-schuljahresabschluss

 

11.09.2016: „Inklusionfest der Lebenshilfe Norderstedt“

Das inklusive Sportfest ist für Menschen mit und ohne Behinderung, findet rund um den Stadtparksee in Norderstedt statt und beinhaltet ein vielfältiges Rahmenprogramm zu den Themen Barrierefreiheit, gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion.

Mit dabei sind u.a. die „Mischa Gohlke Band feat. Katrin Wulff“.

Weitere Infos folgen auf http://norderstedt-sportiv-inklusiv.de und http://lhovn.de

 

16.09.2016: Konzert mit der „Mischa Gohlke Band“ im „Bahnsteig 42“ in Iserlohn-Letmathe

Musiker. Freigeist. Inklusionsbotschafter. Die Reihe könnte man endlos fortsetzen. Der Hamburger Bluesgitarrist ist facettenreich und ebenso seine Biographie. In der nach ihm benannten „Mischa Gohlke Band“ fließen deutsch-, englisch- und spanischsprachige Eigenkompositionen zu einem Crossover Sound zusammen, der hochprofessionell wie leidenschaftlich daher kommt. Darüber hinaus widmet sich die Band mit einer ganz exklusiven Hommage den beiden Legenden Stevie Ray Vaughan und Jimi Hendrix. Eine elektrisierende Mischung, die nicht nur musikalische Grenzen verschwimmen lässt.

Weitere Infos und Ticket-Vorverkauf: http://www.bahnsteig42.de/kab42kultur

 

24.09.2016: „4. Grenzen sind relativ Festival“ im Kieler „KulturForum“

„Grenzen sind relativ“ – ein dynamisches Motto um spannende Künstler und Projekte zusammenzubringen und das Thema Inklusion so lebhaft und facettenreich zu präsentieren wie es tatsächlich ist. Auf und abseits der Bühne wollen wir zusammen Musik hören und tanzen, diskutieren und philosophieren, uns kennenlernen und vernetzen, und und und…

Hochkarätige Live-Bands wechseln sich ab mit echten Newcomern, inklusive Gedankenanstösse mit coolen Beatbox- oder Kunstperformances. Seid dabei und feiert mit!

Die „Grenzen sind relativ Festivals“ schaffen eine interaktive Plattform und einen gemeinsamen Raum für:

  • Live-Musik, Kurzfilme, interaktive Malerei, Performances, Moderation
  • Verschiedenste Menschen, Szenen und Künstler im Dialog
  • Vereine, gemeinnützige Organisationen, Initiativen, Projekte, Kreativlandschaft und Einzelpersonen mit verschiedensten Backgrounds

Bisher fest zugesagt haben Mischa Gohlke Band, Katrin Wulff, Hörbie Schmidt Band, Volkan Baydar, Graf Fidi, Markus Riemann, usw.

Die finalen Infos mit dem vollständigen Programm, Flyer & Plakat, Presse-KIT, usw. sind ab Anfang Juli 2016 u.a. auf http://www.grenzensindrelativ.de zu ersehen.

 

18.11.2016: „3. AndersSein vereint Festival“ im Knust HH

“AndersSein vereint”, das ist Songtitel und Konzertmotto zugleich. Beim dritten „AndersSein vereint Festival“ im Hamburger Knust erwartet die Zuschauer ein knackiges Musikprogramm mit Künstlern unterschiedlichster Backgrounds: Alt trifft auf jung, Rap auf 70´s Blues, Rolli Fahrer auf „Normalo“, Multi Kulti auf Norddeutschen Slang. Verfeinert mit Comedy und Lesung wird der inklusive Gedanke aus dem gleichnamigen Musikvideo aufgenommen und frisch auf der Livebühne serviert. Ein Abend für alle, die Lust haben auf genreübergreifende Leckerbissen, überraschende Begegnungen, bunte Unterhaltung und den ein oder anderen Denkanstoß.

Bisher fest zugesagt haben Mischa Gohlke Band, Katrin Wulff, Jessy Martens, Volkan Baydar, Graf Fidi, Hörbie Schmidt, Martin Fromme, Gebärdenchor Hands up und Markus Riemann.

Die finalen Infos mit dem vollständigen Programm, Flyer & Plakat, Presse-KIT, usw. sind ab Anfang Juli 2016 u.a. auf http://www.grenzensindrelativ.de zu ersehen.

 

02. & 03.12.2016.: Fachkongress „Inklusion und Popmusik“ in Berlin Pfefferberg, veranstaltet von „Handiclapped-Kultur Barrierefrei e.V.“

Ein Fachkongress mit spannenden Workshops, Live Musik und ganz viel Begegnung. Der Kongress trägt zu einer Sensibilisierung der Kunstschaffenden für die Inklusion bei. Ein Bewusstsein für Barrierefreiheit, gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung an der kulturellen Umwelt insbesondere im Bereich Popmusik wird erlebt, eingefordert und vorangebracht, sodass mehr Präsenz von inklusiven Musikprojekten in unserer Gesellschaft und im Kultur- und Medienraum entsteht. Musik für alle & Inklusion rockt!

Mit dabei sind Mischa Gohlke (Live-Musik & Workshop), Handiclapped Band, Adam 13, usw.

Weitere Infos folgen auf http://handiclapped-berlin.de


——————————————————————————————————-

Zusammen mit Vereinen, Initiativen, Einrichtungen oder/und Einzelpersonen realisiert „Grenzen sind relativ“ verschiedenste Projekte, Veranstaltungen und Kampagnen. Dabei kann sich „Grenzen sind relativ“ vor allem in den Kompetenz- & Aufgabenbereichen strategische Konzeption, Projekt- & Eventmanagement, PR & Öffentlichkeitsarbeit, Booking Künstler & Workshop-Dozenten, Zusammenstellung Crew (Film, Foto, Design, Ton- & Lichttechnik, usw.) sowie Networking einbringen.

Im Folgenden finden eine Zusammenstellung von einigen aktuellen und vergangenen Kooperationsprojekten:

http://www.grenzensindrelativ.de/kooperationsprojekte/allgemeine-informationen.html

Abschließend 3 „Grenzen sind relativ“- Veranstaltungskonzepte, die gerne „gebucht“ werden können! :)

1.) Spektralkombüse – Erfahrbare Inklusion durch Tanz, Musik & Kabarett

Schatz, gehen wir heute ins Tanztheater, aufs Konzert oder ins Kabarett?

Eine Frage, die sich ab jetzt nicht mehr stellt. Jedenfalls dann nicht, wenn man sich auf
Inklusion der kulturellen Art einlassen kann und die Spektralkombüse besucht, wo
Tanz, Musik und Theater wie selbstverständlich an einem außergewöhnlichen Abend zu
einer lebendigen Mischung miteinander verschmelzen. Die Idee der Inklusion wird so
im besten wie doppelten Sinne transportiert. Von drei ganz unterschiedlichen Künstlern,
die sich trotz ihrer jeweiligen Behinderung nicht davon abhalten lassen, es allen zu zeigen.
Jedenfalls denjenigen, die sich nicht zwischen Tanztheater, Konzert oder Kabarett
entscheiden wollen. Warum sollten Sie auch, wenn das ganze Spektrum liegt so nah.

Mischa Gohlke Band feat. Katrin Wulff 

AnderSein vereint, das ist Bandmotto und Single-Titel Mischa Gohlke Bandzugleich. Aus der Reibung unterschiedlicher musikalischer wie kultureller Backrounds kreiert die Inklusionsband um Mischa Gohlke und Katrin Wulff einen fesselnden Sound, in dem Pop-, Blues-, Funk- und Rockelemente wie selbstverständlich miteinander verschmelzen. Eine starke Botschaft und eine professionelle Performance gehen hier Hand in Hand. Inklusion at its best: auf und abseits der Bühne.

www.grenzensindrelativ.de/mischa-gohlke-band/mischa-gohlke-band-feat-katrin-wulff.html

Kassandra Wedel kassandra wedel

Gehörlos und Tanzen geht nicht? Kassandra Wedel ist da ganz anderer Auffassung. Sie spürt die Musik mit dem ganzen Körper. Dieser dankt es ihr, wenn sie mal elegant, mal wild oder einfühlsam über die Tanzfläche schwebt. Dabei ist Kassandra eine Perfektionistin, professionell ausgebildet und konnte sich bereits einige nationale wie internationale Preise sichern. Sie hat den Rhythmus im Blut und das Talent in den Beinen. Sie werden begeistert sein!

www.br.de/themen/kultur/inhalt/gesellschaft/kassandra-wedel-102.html 

Martin Fromme Martin-Fromme

Besser Arm ab als arm dran, heißt das aktuelle Programm des Kabarettisten Martin Fromme, der sich selbst als Deutschlands ersten und einzigen asymmetrischen Künstler bezeichnet. Geradezu unverschämt offensiv geht der MDR Moderator mit „appen“ Arm in die Schlacht gegen behinderte Klischees. „Kann eine Prostituierte im Rollstuhl eine Wander-hure sein?“ Tja, das regt zum nachdenken an und jede Opferrolle löst sich in Wohlgefallen auf. Viel Spaß damit!

www.martin-fromme.de 

Webseiten-Link: www.grenzensindrelativ.de/mischa-gohlke-band/spektralkombuese.html 

2.) Support Inklusion – Support mal anders

Im Rahmen von größeren Konzerten, Festivals und Tourneen wird ein spannendes kreatives Vorprogramm kreiert, bei dem den Besuchern vor Ort „Inklusion“ auf eine interaktive, erfahrbare und mitreißende Art und Weise Nahe gebracht wird. Die inklusive Band „Mischa Gohlke Band feat. Katrin Wulff“ macht den Support-Act. Als Special Guests können sehr gerne die „AndersSein vereint – Gastsänger“ Volkan Baydar, Jessy Martens, Graf Fidi und Marie Garroth sowie der Gebärdensprachchor „Hands up“ mit ins Boot geholt werden. Darüber hinaus können diverse interaktive Aktionen vor Ort gemacht werden.

Webseiten-Link: http://www.grenzensindrelativ.de/mischa-gohlke-band/support-inklusion-support-mal-anders.html

NDR Inklusionsfackel2

 

3.) Aktionstage Inklusion in Schulen, Universitäten und anderen Einrichtungen

Interaktive Workshops und Seminare, Erlebniswelten, Themenräume, Vorträge, Kurzfilme und Livemusik regen an zu einem spannenden Dialog untereinander. Ziel ist es, dass sich alle Beteiligten auf verschiedensten Kommunikations- und Wahrnehmungskanälen mit den vielen Facetten der Inklusion auseinandersetzen und dabei in einen wertfreien und ergebnisoffenen Kontakt auf zwischenmenschlicher Beziehungsebene kommen. Inklusion betrifft uns ALLE!

Webseiten-Link: http://www.grenzensindrelativ.de/aktionstage-inklusion/allgemeine-informationen-aktionstage.html

Ernst Deutsch Theater

Kontakt:
Mischa Gohlke
Initiator & Projektleiter „Grenzen sind relativ“
mischa.gohlke@grenzensindrelativ.de
www.grenzensindrelativ.de
www.facebook.com/grenzensindrelativ.de