Review "CELEBRATE THE MUSIC" (2022 Hamburg)

Eine Veranstaltungsreihe mit Workshops, Begegnungen und Konzerten (gefördert von der Aktion Mensch und der Stiftung Hamburger Wohnen)

Unser Projekt Celebrate the music ist erfolgreich zu Ende gegangen: Wir konnten 6 tolle Projekttage voller Musik und Begegnung durchführen, die durch die Vielseitigkeit der Kooperationspartner:innen und Veranstaltungsformate jeweils ihren ganz eigenen Zauber hatten: Gemeinsam mit unseren professionellen Dozent_innen, die schon mit Größen wie Nena, Udo Lindenberg, Phil Collins, Madonna, Shakira, etc. auf der Bühne standen, konnten wir für Begeisterung und positive Resonanz sowohl auf Seite der Teilnehmenden als auch der Kooperationspartner:innen sorgen.

So wurde Celebrate the music an Schulen und Bildungseinrichtungen wie der Nelson Mandela Schule und dem Bildungszentrum Eimsbüttel veranstaltet: Mit der offener Workshoprunde (Drumcircle, Body Rhythm, Stimme & Chor und Bandtraining) und dem gemeinsamen Abschlusskonzert konnten wir für lachende Gesichter und tanzende Körper sorgen.

In einem zweiten Format wurde Celebrate the music als übergreifende Netzwerkveranstaltung im Rahmen von bestehenden Kulturveranstaltungen wie der altonale und dem Sportfest der Inklusionsagentur Norderstedt realisiert. Hier wurden Acts aller Kooperationspartnerinnen des Projekts in das Bühnenprogramm bestehender öffentlichen Veranstaltungen integriert. Dieses Format wurde teils mit einem Angebot der offenen Workshoprunde ergänzt. Die Darstellung der gemeinsamen Ergebnisse und der Dozent:innenband wurde als Programmpunkt im jeweiligen Bühnenprogramm einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Zudem konnten wir Celebrate the music als dritte Variation gemeinsam mit in Kooperation mit dem Trockendock e.V. und der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg als größeres Kooperationsvorhaben mit offener Workshoprunde sowie einem inklusiven Band-Clash und einem Songschmiede-Workshop umsetzen. Hier konnten sich externe Teilnehmer:innen für die Workshopangebote anmelden, wodurch Celebrate the music auch einer heterogenen Zielgruppe zugänglich gemacht werden konnte. Auch hier wurden die Ergebnisse des Tages gemeinsam auf die Bühne gebracht, die Dozentinnenband hat beim Abschlusskonzert ihr musikalisches Können unter Beweis gestellt und es wurde gemeinsam das Tanzbein geschwungen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Menschen und Kooperationspartner:innen bedanken, die zu diesem positiven Verlauf von Celebrate the music beigetragen und die Umsetzung des Projekts überhaupt erst ermöglicht haben.

Durch die sehr unterschiedlichen Formate und die bunte Vielfalt der Kooperationspartner:innen durften wir in diesem Jahr viel Erfahrung sammeln. Die Synergien, die in diesem Jahr entstanden sind, möchten wir nicht versiegen lassen!

Die gemeinsamen Erfahrungswerte und den entstandenen Wissensfundus möchten wir nutzen und nun in die nächste Runde starten: Celebrate the music soll 2023 weitergehen und zwar bundesweit!

Ihr habt Interesse an einer - ersten oder wiederholten - Kooperation im Rahmen von Celebrate the music? Lasst uns gemeinsam ein passendes Format entwickeln und weiter für positive Energien und Musikbegeisterug sorgen!

Bei Interesse oder Feedback meldet euch gerne bei Fabia unter produktion@grenzensindrelativ.de.

Wir freuen uns auf die nächste Runde von Celebrate the music mit euch im Jahr 2023!

Gefördert durch: