CELEBRATE THE MUSIC

Eine Veranstaltungsreihe mit Workshops, Begegnungen und Konzerten

Musik verbindet! Und weil das so ist, schaffen wir mit unserem neuen Projekt „Celebrate the music“ Raum für Begegnung, Erfahrungsaustausch und Perspektivwechsel!

Durch Musik-Workshops, interaktive Begegnungen und Konzertveranstaltungen werden an fünf Veranstaltungstagen gemeinsam mit Institutionen aus Bildung, Kultur und Sozialem Impulse für eine “gelebte(re) gesamtgesellschaftliche Inklusion” freigesetzt:

Do. 05.05.2022: ReBBZ Eimsbüttel

Fr. 06.05.2022: Grundschule Bindfeldweg

Do. 12.05.2022: Nelson Mandela Schule

Do. 07.07.2022: Staatliche Jugendmusikschule (Mittelweg)

So. 11.09.2022: Inklusionsagentur Norderstedt - Sportfest „Norderstedt bewegt Inklusion“

Die Veranstaltungstage umfassen unterschiedliche Workshopformate wie zum Beispiel Musik-Orient(ierung) & Bandtraining, Drumcircle & Rhythm´n´Groove, Stimme & Chor, Body Rhythm und Tanz & Bewegung.

Jeder Tag schließt mit einer Abschlussveranstaltung, bei der die Teilnehmenden zusammen mit den Dozent:innen und weiteren künstlerischen Acts die Bühne rocken werden.

Das Dozenten-Team besteht aus erfahrenen und passionierten Musiker:innen: David Alleckna, Jens Carstens, Mischa Gohlke, Lili Czuya, Oded Kafri, Rico Bowen, Volkan Baydar und das Body Rhythm Team um Ben Schütz. Die Dozent:innen haben bereits mit Größen wie Madonna, Shakira, Dave Matthews Band, Phil Collins, Julian Lennon, Udo Lindenberg, Selig, Roger Cicero, Helene Fischer, Aha, Rolf Zuckowski, Rosenstolz, Blondie und Nena zusammen gespielt.

Im Rahmen der Netzwerkveranstaltung “Celebrate the music - Come together!” am So. 19.06.2022 auf der altonale (Platz der Republik) kommen alle Mitwirkenden zusammen. Gemeinsam mit dem Publikum wird die Essenz der Musik gebührend zelebriert.

Das Ganze wird von einem Filmteam begleitet, das einen Dokumentarfilm über das Projekt machen wird.

Das Projektformat bringt verschiedenste Menschen, Netzwerke und Themen zusammen. So können diverse Synergien, Multiplikator:innen und weiterführende Folgeprozesse auf den Weg gebracht werden.

Ziel des Projektes ist die Förderung von Dialog und Austausch zwischen unterschiedlichsten Menschen. Durch das Medium Musik werden Potenziale für persönliche Entwicklungsprozesse der Teilnehmenden freigesetzt. Dabei soll die typische Lehrer:innen-Schüler:innen-Hierarchie aufgebrochen werden: Bei “Celebrate the music” sind alle gleichzeitig Lehrende und Lernende.

Bei Fragen wende dich gerne an produktion@grenzensindrelativ.de

Gefördert durch