GSR Medienportal

Willkommen auf unserem neuen multipolaren Medienportal! Hier findet Du von uns produzierte Medien-Formate, einen Einblick in unsere laufenden Aktivitäten sowie weitere spannende Beiträge. Das Portal schafft Raum, um gesamtgesellschaftliche Themen, Prozesse, Akteure und Netzwerke näher zusammen zu bringen. So let´s start!


#diskurskultur

Im Rahmen unseres Projektes "Interdisziplinäre Kulturarbeit im Kontext der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung von Kunst & Kultur" ist die 7teilige Filmreihe #diskurskultur entstanden. Auch wenn die Filme lediglich einige Facetten vom Ganzen wiedergeben können, ist es eines klar: Kultur braucht Diskurs!


grenzenlos vernetzt von a-z


Blog


Audiovisuelle Impressionen "Grenzen sind relativ e.V."

TV-Berichte, Aftermovies Grenzen sind relativ Festivals, Musikvideo "AndersSein vereint - Inklusionssong für Deutschland", etc.


Aktivitäten "Grenzen sind relativ e.V."


Selbstverständnis

Ziel ist es, die digitalen Möglichkeiten der Kulturkommunikation und Kulturvermittlung zu nutzen, um:

  1. generell Mehrwerte im analogen Leben zu schaffen.
  2. Menschen, Themen, Netzwerke, Künste, usw. - die zumeist separat aneinander vorbei leben - regional, überregional und bundesweit mehr zusammen zu bringen
  3. den themenübergreifenden Wissenstransfer (u.a. interdisziplinäre Kulturarbeit, inklusives Veranstaltungsmanagement, Bildung, Umwelt, usw.) anzuregen
  4. für Themenbereiche wie gesamtgesellschaftliche Inklusion, integrales Bewusstsein, Kunst & Kultur und Frieden sensibilisieren, aufklären und begeistern zu können
  5. diverse Synergien, Multiplikatoren, Folgeprozesse und Kooperationsprojekte auf den Weg zu bringen

Verbunden mit dem Motto "Analyse & Aktiv Sein" versuchen wir bei unserer interdisziplinären Kulturarbeit in die Tiefe zu gehen und uns dabei mit grundlegenden Systematiken unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens beschäftigen.

Musik, Kunst, Kultur und Sprache sind wunderbare Transmitter, um sich komplexen (neuen) Thematiken zu nähern, diese erfahrbarer zu machen, den Dialog, Erfahrungsaustausch und Perspektivwechsel zu fördern und diese Prozesse in die institutionelle & projektbezogene Arbeit mit einfließen zu lassen.

Wir wollen aus unseren Filterblasen rauskommen und können alle von- und miteinander lernen. Dazu können diverse Folgeprozesse, Synergien, Multiplikatoren, weiterführende Basisarbeit sowie persönliche und kollektive Mehrwerte auf den Weg gebracht werden.

Zu Zeiten der Kategorisierungen und Spaltung brauchen wir - im Bewusstsein der Dialektik - Inklusion statt Separation, Kooperation statt Konkurrenz und gelebten Frieden für alle Menschen auf diesem Planeten.


Für die großzügige Unterstützung geht unser Dank an die "KULTUR.GEMEINSCHAFTEN".